abH Ausbildungsbegleitende Hilfen

AbH Ausbildungsbegleitende Hilfen

Ziele

Die abH fördern Auszubildende aller Lehrjahre, deren Ausbildungsplatz bzw. Ausbildungsziel gefährdet ist, bis hin zur Gesellenprüfung, in ihrer elektrotechnischen und persönlichen Entwicklung. Sowohl das Ablegen der Gesellenprüfung als auch das erfolgreiche Abschließen in der Berufsschule stehen im Fokus des kontinuierlichen Stütz- und Förderunterrichts in der Innung für Elektro- und Informationstechnik München.

Inhaltlich beziehen sich die Stütz- und Förderunterrichte auf die Lehrpläne der Berufsschulen und die betrieblichen Ausbildungspläne. Es wird gezielt auf die individuellen Defizite eingegangen und fehlende Schlüsselqualifikationen vermittelt. Unterstützt werden die Jugendlichen durch eine sozialpädagogische Betreuungskraft, die den Teilnehmern während der gesamten Maßnahme zur Seite steht.

Inhalte:

  • Erlernen von Fachtheorie & Fachpraxis
  • Abbau von Sprach- & Bildungsdefiziten
  • Prüfungssimulationen 
  • Sozialpädagogische Betreuung

Durch den Kontakt zu Firmen, Ausbildern, Berufsschullehrern, Eltern und anderen Institutionsvertretern werden alle Akteure bei der Förderung miteinbezogen.

Erstgesprächstermine können jederzeit vereinbart werden. Die Agentur für Arbeit München prüft die Förderungswürdigkeit und entscheidet über die Teilnahme an der Maßnahme.

Ansprechpartner:

Andreas Tremer
M. A. Soziale Arbeit Gesundheitsförderunge Rehabilitation
Abteilungsleitung, Ausschreibungen, AZAV-Beauftragter, Projektkoordination
Telefon: 089 551809-186
a.tremer@elektroinnung-muenchen.de

Iris Naveh
Pädagogin M. A.
abH-Koordination
Telefon: 089 551809-126
i.naveh@elektroinnung-muenchen.de